Vom Ich zum Du zum Wir. Nähe ist keine Frage der Entfernung.

Das Katzensprung Festival steht für alternative Musik, kulturelle Freiräume und interaktive Kunst. Auf der Grenze vom Bergischen Land zum Märkischen Kreis und vom Rheinland nach Westfalen wollen wir mit Euch den Katzensprung wagen, drei Tage frische Landluft schnuppern, gutes Essen genießen, durch Nacht und Tag tanzen und uns bewusst machen, was unser Leben ausmacht. Wir wollen Grenzen überschreiten: musikalisch, inhaltlich, geografisch und ja, vielleicht sogar spirituell.


Teilnahme & Teilhabe

Zusammen mit Euch wollen wir ein Festival etablieren, dass sich programmatisch, stilistisch und konzeptionell stetig weiterentwickeln darf, dabei aber seinen intimen Charakter nicht verliert.

Ihr seid jeder Zeit dazu eingeladen und aufgerufen, das Festival – auch über den Eintrittspreis hinaus – zu unterstützen und zu bereichern. Wir werden immer wieder auf Eure offenen Augen und Ohren angewiesen sein. Achtet Auf Euch und die Menschen um Euch herum. Packt an, wenn Not am Mann ist. Und bloß nit käbbeln!

Es ist uns wichtig, kurzsichtigen Konsum zu überwinden und Euch Möglichkeiten zu geben, aktiv mitzugestalten; das, was Ihr verbraucht, bewusst zu genießen. Für diejenigen, die sich darüber hinaus verlässlich involvieren wollen, haben wir hier etwas vorbereitet.

Natürlich gilt es auch auch dieses Jahr wieder, das Gelände und die nahgelegene Ortschaft Rönsahl mit samt den Einwohnern sorgsam zu behandeln. Also, nit in’d Jebüsch pinkeln, sonst wird d’Rudi brastig.

Region & Ökologie

Die Einbindung von regionalen Unternehmen und Achtsamkeit für Natur und Umwelt liegen uns am Herzen. Deswegen versuchen wir vor allem bei der Versorgung, so gut es geht, auf Kooperationen mit Bauern, Bäckern, Supermärkten & Vereinen aus der näheren Umgebung zurück zu greifen.

Ein Festival (auch ein eher beschauliches wie das unsere) bedeutet die Aufwendung jeder Menge Ressourcen. Mit Sicherheit sind wir noch weit davon entfernt, unser Treiben gänzlich klimaneutral umzusetzen, aber vielleicht ist das auch gar nicht das Ziel. Für uns besteht eine wichtige Herausforderung darin, das Katzensprung sukzessive ökologisch verträglicher zu gestalten. Dafür brauchen wir Eure Hilfe.

Trennt Euren Müll, so gut es geht. Bringt am Besten Euer eigenes Geschirr mit. Selbstverständlich wird es wieder eine Spülstation geben (eine größere – knickknack).

Schmeißt Euch einfach in den Zug Richtung Marienheide. Die Fahrt durchs Bergische ist echt entspannend. Wo es geht, sollte es Ziel sein, Fahrgemeinschaften bilden.

Natürlich sind wir ebenfalls bemüht, unseren Teil beizutragen: Ein großer Teil der Baumaterialien kommt aus dem zwischenzeitlich still gelegten Jack In The Box e.V. und natürlich unserem geliebten JackWho; Auch dieses Jahr wird es wieder Kompost-Toiletten geben; Wir arbeiten an einer Komplettlösung, um Müll durch Einweg-Teller und -Besteck an den Essensständen zu vermeiden. Für Tipps und Ideen zur Verbesserung unserer Ökobilanz sind wir jeder Zeit dankbar. Schreibt uns doch eine Mail an kontakt@katzensprung-festival.de.

Scheunenkurier abonnieren.

Durch den Scheunenkurier (also das was man gemeinhin als Newsletter bezeichnet) bekommt Ihr alle Neuigkeiten immer als Erstes. Dazu gehören u.a. Updates zum Line-Up oder Details zur Anreise. In den kommenden Monaten werden wir außerdem auch weitere spannende Formate für Euch entwickeln und umsetzen. Am Ball bleiben lohnt sich. Versprochen.

* Pflichtfeld